Sonntag, 18. November 2012

Kurz-Rezension: Navy SEALS - Entführt von Stephanie Tyler


Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: LYX
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Hard to Hold
Reihe: 1/3
ISBN-10: 3802583868
ISBN-13: 978-3802583865
Preis: 9,99 €

Kurzbeschreibung:
Navy Seal Jake Hansen hat bereits so manchen gefährlichen Einsatz hinter sich. Doch dann erhält er einen Auftrag, der riskanter ist als alles, was er bisher erlebt hat: Er soll Dr. Isabelle Markham bei ihrer Flucht aus Afrika beschützen. Isabelle ist die Tochter eines Senators und wurde von Rebellen auf dem Schwarzen Kontinent entführt. Unter größten Gefahren kann Jake die hübsche Frau retten, die eine seltsame Anziehungskraft auf den verschlossenen Seal ausübt. Zurück in der Heimat kommt es zu einem weiteren Anschlag auf das Leben der Ärztin, und nur Jake steht zwischen ihr und dem sicheren Tod ...

Stephanie Tyler arbeitete als Buchhändlerin und Englischlehrerin, bevor sie 2001 mit dem Schreiben von Liebesromanen begann. Sie hat mehrere Reisen nach Afrika unternommen und fühlt sich dem Schwarzen Kontinent sehr verbunden. *mehr Infos*



Ich habe im Moment unter anderem eine Schwäche für Bücher, in denen Agenten, Seals usw. vorkommen, deshalb landete dieses Exemplar in meinem Bücherregal...

"Manchmal tust du für die Menschen, die du liebst, Dinge, von denen du glaubst, nicht dazu in der Lage zu sein. Dinge, die unmöglich scheinen. Du tust das, von dem du glaubst, es ist für alle das Beste"
(S. 344)



Die Handlung hat mir eigentlich ziemlich gut gefallen. Ein Navy Seals, der eigentlich nicht der Beziehungstyp ist, da er dafür sowieso keine Zeit hat und eine Ärztin die für ihren Beruf sogar ihr Leben riskiert. Beide treffen gleich zu Beginn des Buches aufeinander, wenn auch in einer ziemlich miesen Situation. Sie wurde verprügelt und zum Sterben zurückgelassen und er befindet sich mit seinen zwei Brüdern auf einer gefährlichen Mission. Einige Monate nach der Rettung begegnen sie sich wieder und die Funken sprühen... Zwar ist die Handlung nichts neues, zumindest nicht für mich, da ich ähnliche Bücher schon gelesen habe, aber dennoch war die Handlung gut durchdacht. Leider hat mir in diesem Buch die Romantik gefehlt. Leidenschaft und Verlangen waren zwar da, aber dennoch konnte mich diese "Liebe" nicht überzeugen.

Für die Handlung vergebe ich deshalb: 3 von 5 Schneeflocken





Die Charaktere haben mir leider nicht so sehr gefallen. Dabei kann ich nicht einmal genau sagen, woran es lag. Irgendwie hat mir bei beiden, besonders aber bei Isabelle etwas gefehlt. Irgendwie kam mir die Gefühlswelt etwas oberflächlich vor, obwohl Isabelle wirklich viel durchgemacht und dies auch gut weggesteckt hat. Schließlich wird man nicht jeden Tag von jemandem verraten, dem man vertraut und dann beinahe umgebracht...
Jake hat mir da schon eher gefallen, obwohl meiner Meinung nach etwas viel Testosteron im Spiel war.
Für die Charaktere vergebe ich: 2 von 5 Schneeflocken



An Spannung hat es in diesem Roman definitiv nicht gefehlt. Gleich zu Anfang wird man als Leser mitten ins Geschehen verfrachtet und erlebt die Navy Seals bei der Arbeit. Stephanie Tyler hat es wunderbar hinbekommen, eine gefährliche Welt voller Verrat und Leid zu erschaffen. Auch fand ich es gut, das die Spannung nach der "Rettung" nicht abnahm, obwohl ich das anfangs annahm.
Für Spannung bzw. Abwechslung vergebe ich: 3,5 von 5 Schneeflocken



Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil, der leicht verständlich ist. Jedoch hätte es mir besser gefallen, wenn sie mit einigen Beschreibungen (z.B. die Umgebung) sparsamer umgegangen wäre und sich mehr auf die Charaktere an sich konzentriert hätte.
Für den Schreibstil vergebe ich: 3 von 5 Schneeflocken



Alles in allem war es ein gutes Buch, aber es hat mich nicht wirklich umgehauen.


Dieses Buch ist wirklich nicht schlecht geschrieben, jedoch konnte es mich nicht wirklich überzeugen, was ich sehr schade finde, denn das Potenzial dazu hat es definitiv. Jedoch waren mir die Charaktere zu schwach, doch das Geschehen rundherum war spannend und ereignisreich. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter lesen, da es in den nächsten Teilen um Jake´s Brüder geht, die mir in diesem Teil schon sehr gut gefallen haben.

Gesamt vergebe ich deshalb: 3 von 5 Schneeflocken


Quelle:  AmazonLYX-Verlag


Weitere Bände dieser Reihe:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen