Montag, 14. Januar 2013

Kurz-Rezension: Du oder die große Liebe von Simone Elkeles


Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: cbt-Verlag
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Chain Reaction
Reihe: 3/3
ISBN - 10: 3570308081
ISBN - 13: 978-3570308080
Preis: 8,99€
Kaufen? *hier*

Kurzbeschreibung:
Eigentlich wollte Luis Fuentes sich auf der Hochzeit von seinem Bruder Alex mit dessen Freundin Brittany nur mit den Mädchen amüsieren – aber dann trifft er Nikki und verliebt sich postwendend in sie. Doch das Letzte, was Nikki will, ist, sich nach dem Fiasko mit Marco auf einen weiteren Latino-Macho einzulassen – und so gibt sie Luis einen Korb. Blöd nur, dass der überaus attraktive Luis ihr seit ihrem ersten Treffen partout nicht mehr aus dem Kopf geht! Noch blöder allerdings, dass Luis gerade, als die Sache zwischen ihm und Nikki ernst wird, in die Fänge der gefährlichen Latino Blood Gang gerät ...


Simone Elkeles wuchs in der Gegend von Chicago auf, hat dort Psychologie studiert und lebt dort auch heute mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden. Ihre "Du oder das ganze Leben"-Trilogie, für die sie zum "Illinois Author of the Year" gewählt wurde, wurde zum weltweiten Bestseller.*mehr*


Meine Rezensionen zu Band 1 & Band 2 findet ihr *hier* und *hier*

" Manchmal müssen wir zurückblicken und erkennen,
dass die Vergangenheit uns lehren kann, die Zukunft zu schätzen."
(S.322 / Nikki)

Die Handlung ist ähnlich wie in den anderen Teilen, nur lernen wir hier den Jüngsten der Fuentes-Brüder kennen. Luis lernt während der Hochzeit seines Bruders Alex ein temperamentvolles Mädchen kennen. Doch sie hat andere Sorgen, als sich mit jemandem abzugeben, der genau wie ihr Exfreund ist und lässt ihn deshalb eiskalt abblitzen. 
Zwei Jahre später begegnen sie sich wieder...
Die Handlung hat mir in diesem Band nicht so gut gefallen. Vielleicht lag es daran, das die Protagonisten sich bereits kannten, ehe sie sich verliebten, ich weiß es nicht genau. Aber dennoch konnte mich die Handlung des letzten Bandes um die Fuentes Brüder nicht so sehr in seinen Bann ziehen, wie ich es mir anfangs erhofft hatte.
Deshalb vergebe ich hierfür nur: 2 von 5 Schneeflocken

Auch mit den Charakteren konnte ich mich nicht so recht anfreunden.
Nikki tat mir zwar aufgrund ihrer schrecklichen Vergangenheit und ihren gemachten Erfahrungen leid, dennoch kam sie mir ziemlich eingebildet vor, wodurch ich mich einfach nicht für sie erwärmen konnte. Verglichen mit den beiden anderen Protagonistinnen der vorherigen Bücher, war sie mir aufgrund ihrer Art einfach unsympatisch.
Auch Luis konnte mein Herz leider nicht erobern, wie seine Brüder es getan hatten. Er ist zwar charmant und süß, dennoch hätte ich mehr von ihm erwartet. Besonders, das er aus den Fehlern seiner Brüder gelernt hat und sie nicht wiederholt. Auch seine Handlungen konnte ich nicht so recht nachvollziehen und manchmal hätte ich ihm wirklich gerne eine reingehauen. Unswa fest.

Für die Charaktere vergebe ich leider nur: 2 von 5 Schneeflocken



An Spannung hat es in diesem Teil, wie auch in den vorherigen, nicht wirklich gefehlt.
Besonders Luis, der sich ständig in Schwierigkeiten brachte (mit Gangstern und der Latino Blood), sorgte für spannende Momente, auch wenn sie mich nicht so sehr gefesselt haben, wie sie es eigentlich hätten tun sollen.
Doch seine Brüder (Alex & Carlos) und ihre Beziehungen sorgten für tolle Abwechslung. Es war wirklich schön, zu sehen, wie sich die Beziehungen der anderen Charaktere mit der Zeit entwickelt hatten. Diese kurzen Einblicke in ihre Welt haben mir nicht selten ein Schmunzeln entlockt :)

Deshalb vergebe ich für dieses Kriterium: 3 von 5 Schneeflocken

Simone Elkeles Schreibstil ist wie gewohnt angenehm zu lesen. Die Autorin schafft es ausgezeichnet, den Leser vollkommen in eine andere Welt abtauchen zu lassen.

Für den Schreibstil vergebe ich: 5 von 5 Schneeflocken

Reicht meiner Meinung nach leider nicht an die vorherigen Bänder heran.

"Es kommt vor, dass man auf einem fantastischen Weg ist und an eine Weggabelung kommt. Manchmal entscheidet man sich, geradeaus zu gehen, und alles ist schön und gut.
Aber manchmal sieht der andere Weg auch ein kleines bisschen spannender aus, und man beschließt, dem Leben etwas mehr Pfeffer zu geben."
(S. 181/Luis)


Ich habe mir viel von diesem Abschluss der Trilogie erhofft und bin nun leider etwas enttäuscht. Die vorherigen Teile, besonders der erste, haben mich vollkommen fasziniert, aber dieser Teil schaffte es leider nicht. Mit den Charakteren konnte ich mich nicht so recht anfreunden, obwohl mich die Liebe der Hauptcharaktere ab und an hat romantisch werden lassen, konnte sie mich doch nicht so recht überzeugen. Wenn ich alle Teile dieser Trilogie vergleiche, ist dieser hier für mich der schwächste.

Gesamt vergebe ich deshalb: 2,5 von 5  Schneeflocken



1 Kommentar: