Sonntag, 17. Februar 2013

Rezension: The Archers of Avalon 01 - Anew von Chelsea Fine


Taschenbuch: 378 Seiten
Verlag: Acacia Pub Inc
Sprache: Englisch
Reihe: 1/3
ISBN - 10: 1935089498
ISBN - 13: 978-1935089490
Preis: 9,99€
Kindle Edition: 2,49€

Kurzbeschreibung:
Two years ago, Scarlet awoke in the forest alone, afraid, and without her memory. Lost and confused, her life was a mystery until she met a boy with a familiar voice named Gabriel Archer. Intrigued by his voice, Scarlet immerses herself in Gabriel's life only to stumble upon a secret he's kept hidden from her: His brother. Once Scarlet meets Tristan Archer her life becomes even more muddled. While she's instinctively drawn to Gabriel, she'simpossibly drawn to Tristan--and confused out of her mind. Why does Gabriel seem so familiar? Why is she so attracted to Tristan? And why are both brothers convinced she's been cursed to die? Scarlet doesn't have the answers...but the Archer brothers do.


Chelsea lives in Phoenix, AZ where she spends most of her time writing young adult fiction, painting murals, and avoiding housework at all costs. Her obsessions include: superheroes, coffee, sleeping-in, and crazy socks. She lives with her husband and two children, who graciously tolerate her inability to resist teenage drama on TV and her complete lack of skill in the kitchen. *website*


Dieses Buch ist der erste Teil um Scarlet, Tristan und Gabriel und hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen. Anfangs dachte ich: Nicht schon wieder eine Dreiecksbeziehung. Aber schnell hat sich herausgestellt, das es nicht die übliche Dreieckskonstellation ist.

Gleich zu Beginn des Buches wirft die Autorin den Leser ins kalte Wasser. Scarlet erwacht mitten im Wald und kann sich an nichts erinnern, außer an ihren Namen. Danach gibt es einen Zeitsprung von 2 Jahren und wir lernen Scarlet und ihr jetziges Leben kennen. Sie kann sich noch immer an nichts erinnern und lebt mit Laura, ihrem Vormund, in Avalon zusammen.

Als Scarlet mit ihrer besten (und leider auch einzigen) Freundin Heather das Kuss-Festival von Avalon besucht, begegnet sie gleich zwei äußerst attraktiven Kerlen, wobei sie einen nur von weitem sieht. Der Andere stellt sich als 
Gabriel Archer vor. Seine Stimme und sein ganzes Wesen sind Scarlet vom ersten Augenblick an seltsam vertraut.

Gabriel ist ein feiner Kerl, ein Gentleman wie er im Buche steht. Unglaublich nett und zuvorkommend und vom ersten Augenblick an scheint er von Scarlet verzaubert zu sein. Doch in diesem Buch hat alles einen bestimmten Grund, den man nur nach und nach erfährt. Ich persönlich mochte Gabriel, aber er war mir etwas zu langweilig, zu eintönig. Er und Scarlet kommen gleich nach einigen Dates zusammen, was ich etwas übereilt fand.

"Gabriel glanced down. "Seriously, Tristan? You drive around with a trunk full of weapons?"
"Of course."
"Why?"
"Because I´m the family bad guy.""
(S. 326)

Naja, kommen wir vom langweiligen Bruder zum "bösen" und viel interessanteren Bruder. Tristan. Er ist von außen hin der typische Bad Guy. Gemein, sarkastisch und nicht besonders höflich. Doch wenn man ihn besser kennen lernt, sieht man, dass viel mehr in ihm steckt und das er von inneren Dämonen gequält wird.

Als Scarlet zum ersten mal zufällig Tristan über den Weg läuft, hat sie das starke Gefühl ihn zu kennen, kann dieses Gefühl jedoch nicht einordnen. Und wieso fühlt sie sich so unglaublich zu ihm hingezogen, wo sie doch mit seinem Zwillingsbruder zusammen ist?

Das erklären ihr die Archer-Brüder gleich darauf. Die Archer-Brüder sind von Geburt an Unsterblich, weil ihre Mutter als Schwangere vom Brunnen der Unsterblichkeit getrunken hat, vor gut 500 Jahren. Durch einen unglücklichen Vorfall (den ich hier nicht nennen werde) wurde Scarlet zu einer Halbunsterblichen. Sie ist jedoch durch den Vorfall dazu gezwungen, immer wieder zu sterben, nur um dann Jahrzehnte später wiedergeboren zu werden.

Der genannte Vorfall, der alle drei auf eine seltsame Art und Weise verbindet, wird im Laufe des Buches gut erklärt und ich persönlich finde die Idee wirklich sehr interessant und gut umgesetzt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin.

Die Charaktere sind interessant, jeder auf seine Art. Scarlet wirkt anfangs etwas zurückhaltend, was daran liegen kann, dass sie sich an nichts aus ihrer Vergangenheit erinnert, aber im Laufe des Buches entwickelt sie sich zu einem starken und selbstsicheren Menschen, der mir sehr sympatisch war. Auch die Archer Brüder sind einzigartige Charaktere, obwohl mir Gabriel nicht so gut gefallen hat. Er wirkte, naja etwas schwach. Außer seiner Liebe zu Scarlett (welche übrigens einen Grund hat) erfährt man eigentlich nichts über ihn. Wohingegen Tristan einige Laster mit sich herum trägt, die ihn interessant machen.


""Life isn´t about the past and the future. It´s about today. [...]
It´s about five minutes from now and two seconds ago. It´s moments, you know?
Not years. Years aren´t what define us.""
(S. 165)

Aber auch die Nebencharaktere wachsen einem ans Herz. Heather, die etwas aufgedrehte beste Freundin von Scarlet war mir, mit ihrer verrückten Art und ihrer Vorliebe für Mode, sehr sympatisch. Aber auch Nate, ein Freund von den Archer-Brüder, ist mit seiner Sucht für Computerspiele äußerst amüsant.

Ein gelungener Auftakt einer spannenden Trilogie. Interessante Charaktere, eine spannende Dreiecksbeziehung und eine fesselnde Handlung mit einigen unerwarteten Wendungen, ziehen den Leser in ihren Bann. Ich rate denjenigen, die dieses Buch lesen wollen, sich auch gleich den zweiten Teil zu holen, denn der Kliffanhänger ist mehr als fies ;)

Für dieses Buch vergebe ich: 4,5 von 5 Schneeflocken



Quelle: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen