Sonntag, 3. Februar 2013

Rezension: Tatsächlich Liebe in Notting Hill von Ali McNamara


Taschenbuch: 448 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: From Notting Hill With Love … Actually
Reihe: 1/?
ISBN - 10: 3442474744
ISBN - 13: 978-3442474745
Preis: 8,99€

Kaufen? 

Kurzbeschreibung:
Scarlett liebt Filme – vor allem die mit Hugh Grant. Sich in Filme hineinzuträumen ist einfach so viel aufregender als ihr wahres Leben: Sie arbeitet in der Firma ihres Vaters und ist mit dem zuverlässigen aber langweiligen Bankier Dave verlobt. Doch dann wird sie darum gebeten, auf ein Haus in Notting Hill aufzupassen – und plötzlich scheint es so, als spiele sie die Hauptrolle in einem ihrer Lieblingsstreifen. Angefangen mit ihrem unglaublich attraktiven, wenn auch ein wenig wortkargen Nachbarn ...

Ali McNamara schrieb zum Spaß Geschichten im Internet, die schnell so beliebt waren, dass sie für einen wohltätigen Zweck versteigert wurden. Dadurch fand sie die Selbstsicherheit, das Schreiben nicht nur als Hobby zu betreiben. Wenn sie nicht schreibt, sieht sie zugegebenermaßen zu viel fern, isst Unmengen von Schokolade und betreibt (mehr oder minder) gerne Sport, um die Schokolade wieder abzuarbeiten. Ali McNamara lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Cambridge. *mehr*


Ich liebe Filme! Egal ob Horror, Fantasy oder eine Romantische Komödie. Ich liebe Filme über alles und besitze wahrscheinlich schon über 150 DVDs. Besonders Romantische Filme, in denen es ein Happy End gibt, gehören zu meinen absoluten Lieblingen.
Kein Wunder also, das ich mich von Anfang an mit Scarlett verbunden gefühlt habe.

Scarlett ist ein wunderbarer Charakter, den man einfach mögen muss. Ihre träumerische und etwas verplante Art machen sie unglaublich liebenswürdig. Die Autorin hat mit ihr einen authentischen Charakter geschaffen, denn schließlich versinken wir alle mal in Tagträume, auch wenn sie wahrscheinlich nicht so durchgeknallt sind, wie die von Scarlett. Diese ständigen Tagträumereien und ihre Sucht nach Filmen, treiben ihren alleinerziehenden Vater, ihren Verlobten David und auch ihre beste Freundin langsam in den Wahnsinn.

Als Scarlett an ihrer Liebe zu David und an ihrem momentanen Leben zweifelt, beschließt sie für einen Monat nach Notting Hill zu ziehen und dort das Haus von Bekannten ihrer besten Freundin Maddie zu hüten. Klar, dass Scarlett vollkommen begeistert ist, schließlich wurde dort eins ihrer Lieblingsfilme gedreht. Um ihrer Familie zu beweisen, das Filme bzw. Filmszenen auch im wahren Leben passieren können, versucht sie anfangs verschiedene Filmszenen nachzuspielen, welche jedoch misslingen. Die Einbringung der verschiedenen Filme fand ich überaus schön und passend. (Ich fand sie sogar so toll, dass ich mir ein paar der Filme sogar bestellt habe :))

In Notting Hill lernt Scarlett gleich mehrere außergewöhnliche Menschen kennen. Oscar, der einen kleinen Hund wie eine Handtasche trägt und einen eigenen Designerladen besitzt. Ursula, eine nette Frau mit einer Schwäche für Kleider im Stil der 50er/60er Jahre. Und Sean, ihren überaus ernsten und total unromantischen Nachbarn.

Als Scarlett sich in den Kopf setzt, ihre Mutter zu finden, die sie und ihren Vater, als sie noch ein Baby war, verlassen hat, stehen ihr ihre neu gewonnenen Freunde zur Seite. Besonders Sean hilft Scarlett und klappert mit ihr London und sogar Paris ab. Diese Eigenschaft machte mir Sean sehr sympatisch. Die Autorin hat ihm das gewisse Etwas verliehen, wodurch man gar nicht anders kann, als sich in ihn zu verlieben, besonders gegen Ende hin :)

Als Leser begleitet man Scarlett durch ihr eigenes Gefühlschaos, durch verschiedene Filmszenen und durch witzige und peinliche Situationen. Nicht selten musste ich beim Lesen schmunzeln, da Scarlett sich immer wieder in unmögliche Situationen begibt und somit zufällig die ein oder andere Filmszene erlebt. Auch hat sie einige unglaublich amüsante Begegnung mit großen Filmstars, wie Johnny Depp oder Kate Winslet.

Wie schon oben erwähnt, gibt es sehr viele Anspielungen und Zitate aus verschiedenen Filmen, was zwar manchmal etwas verwirrend ist, aber mir sehr gut gefallen hat. So habe ich neue Filme kennengelernt und bei Filmen, die ich kannte mitgeschmunzelt :)

Ein wunderschöner, unglaublich romantischer Roman über die Suche nach dem eigenen Happy End. Einzigartige und ungewöhnliche Charaktere, verschiedene Filmszenen und eine witzige Handlung machen dieses Buch zu einem Lesevergnügen der besonderen Art. Jedoch würde ich Lesern, die nicht auf Kitsch stehen, von diesem Buch abraten, da es, besonders gegen Ende, ziemlich kitschig wird. Dies passt aber wunderbar zu Scarletts Geschichte und hat mir persönlich sehr gut gefallen.

Deshalb vergebe ich: 4 von 5 Schneeflocken


Vielen Dank an Lovelybooks für die Leserunde, an die Autorin und natürlich an den Goldmann Verlag  für die Bereitstellung dieses Leseexemplares!



Weitere Bücher der Autorin:
Erscheint am 17. Juni 

Kurzbeschreibung:
Darcy McCall fällt aus allen Wolken: Ihre Tante Molly hat ihr nicht nur ein millionenschweres Vermögen hinterlassen, sondern auch ein gottverlassenes Stückchen Erde: die kleine Insel Tara vor der irischen Küste. Und genau hier liegt Darcys Problem, denn das Geld bekommt sie nur, wenn sie zwölf Monate dort verbringt. Widerstrebend lässt sie ihr hippes Londoner Großstadtleben hinter sich, nur um festzustellen, dass die Insel gar nicht so einsam ist. Denn gleich zwei Männer setzen dort alles daran, Darcy zum Bleiben zu bewegen ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen