Sonntag, 11. August 2013

Rezension: Dark Kiss von Michelle Rowen


Taschenbuch: 384 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Dark Kiss
Reihe: 1/?
ISBN - 10: 3862787311
ISBN - 13: 978-3862787319
Preis: 12,99€

Kurzbeschreibung:
Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet?
Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig - das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine "Gray"wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur "Gray" gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.

Michelle Rowens Name steht für erfolgreiche paranormale Romances, Urban Fantasy und All Age Fantasy. 2007 erhielt sie das Holt Medallion für den besten Debütroman des Jahres, 2009 zeichnete die Jury der Romantic Times die Vampirromane der Bestsellerautorin aus. Michelle Rowen lebt in Ontario, Kanada. *website*


Als Samantha von ihrem Langzeitschwarm geküsst wird, geht für sie ein Traum in Erfüllung. Doch dieser verwandelt sich schnell in einen Albtraum, als sie merkt, dass sie sich verändert. Besonders dieser unstillbare Hunger macht ihr zu schaffen, genauso wie das Bedürfnis ständig jemanden küssen zu wollen. Als sie dann auch noch einem Straßenjungen begegnet und dieser sich als echter Engel entpuppt, ist sie völlig verwirrt. Bishop heißt der gutaussehende junge Mann, der ihr erklärt, dass sie nun eine "Gray" ist, d.h. ein seelenaussaugendes Etwas.

So aufregend und spannend sich der Inhalt auch anhört, dieses Buch war für mich das genaue Gegenteil. Anfangs dachte ich noch "Hmm, interessant!", aber je mehr ich las, desto genervter und enttäuschter wurde ich.

Begonnen hat meine Enttäuschung schon bei der Protagonistin. Diese war von Anfang an ziemlich naiv, was sich im Verlauf des Buches sogar noch gesteigert hat. Sie war ständig am Schwärmen für den attraktiven Engel und hat sich null für ihre jetzige Lage interessiert. Na wenn schon, dann ist man eben ein seelenaussaugendes Etwas ohne Seele, wen interessiert das schon, wenn man neben einem echten und auch noch gutaussehenden Engel durch die Stadt spaziert, auf der Suche nach Verbündeten für eine sehr wichtige Mission. 

Desweiteren war da auch noch ihre Sprunghaftigkeit, die dafür sorgte, dass ich das Buch an die Wand klatschen wollte. Mal war Samantha selbstbewusst und wollte ihr Leben selbst in die Hand nehmen, zwei Sekunden später war sie plötzlich zurückhaltend und hat sich alles gefallen lassen. Eine starke Protagonistin war sie also nicht. Auch wurde ich einfach nicht warm mit ihr. 

Der angebliche Held der Geschichte und vom Himmel gesandte Bishop hat meinen Erwartungen leider auch nicht entsprochen. Er wird zwar von Samantha, aus deren Sicht dieses Buch geschrieben ist, als unglaublich attraktiv und schön bezeichnet, weitere Merkmale konnte ich jedoch nicht an ihm entdecken. Bishop hat die Aufgabe, die Quelle der Grays zu finden und das Gleichgewicht zwischen Himmel und Hölle wieder herzustellen. Jedoch ging bei seinem Sturz aus dem Himmel etwas schief und nun ist er völlig verwirrt und kann sich an seine Mission nur sehr schwer erinnern. Da Samantha jedoch etwas "Besonderes" ist, ist sie die Einzige, die ihm helfen kann. An sich eine gute Vorlage für eine spannende Romanze, jedoch konnte mich diese leider nicht überzeugen. Mir hat einfach die Chemie zwischen den Charakteren gefehlt.

Einziger Lichtblick in dieser Geschichte war der Dämon Kraven. Er wurde von der Hölle gesandt, um Bishop bei seiner "Mission" zu unterstützen. Kraven war wunderbar sarkastisch und hat der, ansonsten eher eintönigen, Geschichte etwas Pepp gegeben und mir das ein oder andere mal ein Grinsen entlockt, während ich bei den anderen Charakteren am Verzweifeln war.

Zum Schreibstil der Autorin kann ich leider auch nicht viel Positives sagen, dabei mochte ich die Vampir-Reihe der Autorin unglaublich gerne. In diesem Buch jedoch wirkte es, als hätte nicht Michelle Rowen das Ganze geschrieben, sondern ein 12-jähriges Kind. Ständig wurden die Ereignisse von neuem geschildert, so als hätte der Leser das eben geschehende schon wieder vergessen und man müsste ihn immer wieder daran erinnern. Dies ging mir nach einiger Zeit gewaltig auf den Wecker. Ebenso wie der, sich ständig wiederholende Satz: "Du bist etwas Besonderes". Dieser kam sicherlich in jedem Kapitel und besonders zu Beginn des Buches in jeder Seite vor. Dabei war Samantha für mich leider überhaupt nicht Besonders, sondern einfach nur langweilig und nervig.



Interessanter Plot, schlechte Umsetzung. Leider konnte mich Dark Kiss nicht überzeugen. Eine schwache und nervige Protagonistin, die sich nur für sich selbst interessiert und überhaupt nicht dafür, was eigentlich gerade passiert, blasse Nebencharaktere und die sich ständig wiederholenden Sätze, machten das Lesen beinahe zu einer Qual.

Ich vergebe: 1,5 von 5 Schneeflocken

Vielen Dank an  und an den Mira Taschenbuch Verlag  für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!


Band 2 erscheint im Dezember unter dem Titel:


1 Kommentar:

  1. Hallo Sibel,
    ich habe dich getaggt bzw. dir einen Award verliehen. :-)
    http://katja-welt-book.blogspot.de/2013/08/tag-best-blog-award.html#more

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen