Montag, 4. November 2013

Rezension: Ein süßes Stück vom Glück von Laura Florand


Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Chocolate Thief (Amour et Chocolat #1)
Reihe: 1/6
ISBN - 10: 3404168399
ISBN - 13: 978-3404168392
Preis: 8,99€

Kurzbeschreibung:
„Sylvain Marquis wusste, was Frauen begehrten: Schokolade. Und so hatte er auf dem Weg ins Erwachsenenalter gelernt, die Begierden einer Frau zu befriedigen.“

Als Cade nach Paris reist, um den weltbesten Chocolatier für das Süßwaren-Imperium ihres Vaters zu gewinnen, rechnet sie nicht mit dessen arroganter Abfuhr. Doch Cade kann auch anders! Sie setzt alles daran, Sylvain das Geheimnis seiner Rezeptur zu entlocken – koste es, was es wolle. Wenn dieser eingebildete Fatzke nur nicht so unverschämt attraktiv wäre …


Laura Florand wurde in Georgia geboren, aber schon früh vom Reisevirus infiziert. Nach einem Jahr in Tahiti, mehreren Monaten in Madrid und vielen Reisen von Neuseeland bis Griechenland strandete sie schließlich in Paris, wo sie ihren Traummann fand und heiratete. Er inspirierte sie zu ihrem ersten Roman BLAME IT ON PARIS. Heute lebt das Paar mit einer Tochter abwechselnd in Frankreich und in Georgia, wo Laura Florand an der Duke University unterrichtet. *website*


Cade, Milliardärserbin einer berühmten Schokoladenfabrik namens Corey Chocolate, hat einen Traum. Einen Traum von einem Leben in Paris und einer eigenen Gourmetlinie, um sich endlich etwas eigenes zu schaffen. Ihr Ziel ist es, den berühmten Chocolatier Sylvain Marquis für ihre Idee an Land zu ziehen, doch schon bei ihrem ersten treffen, sprühen die Funken und sie wird vor den Kopf gestoßen.

Sylvain hat hart für seinen Titel als bester Chocolatier in Paris gekämpft und denkt nicht einmal im Traum daran, seinen Namen einer billigen Schokoladenfabrik in den USA zu verkaufen. Doch er hat nicht mit der Hartnäckigkeit von Cade Corey gerechnet, die sich immer mehr in sein Leben schleicht.

"Wenn man eine Frau verführen wollte, die einen sonst keines Blickes gewürdigt hätte,
dann war gute Schokolade besser als ein Liebestrank.
"
  
(Buch Seite 29)

Schon nach den ersten paar Seiten bekommt man als Leser wahnsinnige Lust auf Schokolade! Die Autorin schafft es, durch ihre Beschreibungen und Schilderungen, den Leser in eine Welt eintauchen zu lassen, die pure Verführung verheißt.

Angefangen bei der Protagonisten Cade. Sie ist stinkreich und weiß das auch einzusetzen und doch strahlt sie etwas sehr verletzliches aus, besonders in einer Großstadt wie Paris. Mir hat besonders gefallen, dass sie immer sie selbst geblieben ist und sich nach so vielen Enttäuschungen nicht hat unterkriegen lassen, sondern jeden Tag so genommen hat, wie er kam. Auch ihre Familie hatte etwas sehr sympathisches, besonders ihr Großvater, der sie dazu anstiften wollte, geheime Rezepte zu stehlen.

Sylvain auf der anderen Seite hat mir nicht ganz so gut gefallen, wie Cade. Er kam sehr arrogant und überheblich rüber, auch dann, wenn er eigentlich etwas ganz normales gesagt hat. Auch war er meiner Meinung nach etwas distanziert, aber dennoch mochte ich ihn. Besonders nachdem er aufgehört hat, so ein A**** zu sein. Mit der Zeit erfährt man etwas mehr über sein Leben und seine Vergangenheit, was den Leser dazu bringt, ihn etwas besser zu verstehen.

">>Wie viel kostest du, chéri?<<
Sylvain warf Cade einen Blick zu, der wie ein Blitz war. >>Ich bin unverkäuflich.<<
>>Oh, ich weiß nicht<<, sagte Cade, was ein bisschen gemein klingen sollte. Aber das ist schwer in einer anderen Sprache, versuchte sie sich später zu trösten.
>>Ich habe gestern fast tausend Dollar dafür bezahlt, einen Bissen von Ihnen zu probieren.<<
"
(Buch Seite 49)

Beide zusammen ergaben eine explosive Mischung. Feindseligkeit von der ersten Sekunde an, die irgendwann in Leidenschaft umschlug. Mir haben diese kleinen Wortgefechte zwischen den Charakteren und ihre zweideutigen Anspielungen sehr gut gefallen und mich beim lesen sehr amüsiert. Auch einige Handlungen von Cade - die ich hier natürlich nicht weiter ausführen werde - haben mich köstlich amüsiert und mir einige wunderbare Lesestunden bescherrt. 

Laura Florand hat eine wunderbare Art, Gefühle und Gedanken zu beschreiben, genauso wie Empfindungen. Beim lesen wollte ich nicht selten, selbst nach einer Schachtel Pralinen greifen, nur um die Empfindungen der Charaktere besser nachempfinden zu können. Auch hat die Autorin einen wirklich lockeren Schreibstil, sodass die Seiten nur so dahinfliegen und man völlig die Zeit vergisst.

Dieses Buch ist pure schokoladige Verführung. Eine lockerleichte und amüsante Lektüre, mit liebenswerten Charakteren und einer prickelnden Anziehungskraft. Man sollte beim Lesen auf jeden Fall eine Schachtel Pralinen bereit halten....man wird sie brauchen!

Ich vergebe: 4 von 5 Schneeflocken


Vielen Dank an Lovelybooks für die Leserunde, an die Autorin und natürlich an den Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplares!




Der zweite Teil der "Amour et Chocolat"-Reihe erscheint am 16. September 2014 unter dem Titel:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen