Mittwoch, 6. November 2013

Rezension: The Elemental Series 02 - Spark von Brigid Kemmerer


Taschenbuch: 358 Seiten
Verlag: KTEEN
Sprache: Englisch
Reihe: 2/5
ISBN - 10: 0758272820
ISBN - 13: 978-0758272829
Preis: ca. 7,10€

Kurzbeschreibung:
Gabriel Merrick plays with fire. Literally. Sometimes he can even control it. And sometimes he can't. Gabriel has always had his brothers to rely on, especially his twin, Nick. But when an arsonist starts wreaking havoc on their town, all the signs point to Gabriel. Only he's not doing it. And no one seems to believe him. Except a shy sophomore named Layne, a brainiac who dresses in turtlenecks and jeans and keeps him totally off balance. Because Layne has a few secrets of her own...



Brigid Kemmerer finds the time to write somewhere between caring for her family and working at her day job, but sometimes she ends up mothering her coworkers and managing her family. Storm: The Elemental Series is her first novel.  *website*


Dies ist der zweite Teil der Elemental Series. Meine Rezension zum ersten Teil findet ihr *hier*

Gabriel Merrick spielt mit Feuer. Wortwörtlich. Und er liebt und hasst es zur gleichen Zeit. Er liebt die Macht, die er dabei empfindet, doch er hasst die Konsequenzen. Seit Jahren plagt ihn die Schuld, die Schuld am Tod seiner Eltern. Denn er war es, der das Feuer entfacht hat, in dem seine Eltern und ein Haufen anderer Menschen ums Leben kamen. Seit einiger Zeit fühlt er sich von allen und vor allem von seiner Familie missverstanden. Sein großer Bruder Michael versucht ihn ständig zu kontrollieren, sein Zwillingsbruder Nick redet nicht mehr mit ihm und sein jüngster Bruder Chris hat genug mit seiner neuen Freundin zu tun. Als dann auch noch einige Feuer in der Stadt ausbrechen und Menschen sterben, deutet alles auf Gabriel hin. Nur das er nichts damit zu tun hat.


" Fire everywhere. It welcomed him into the main level with a streak of flame across the ceiling.
You´ve come. Come to play.[...]
The heat seared his lungs with every breath. Gabriel tried to rein in the fire, to force it to his will, but it fought him.
The fire was effectively giving him the finger. [...]
>> Easy,<< he said. Maybe he could try this another way. He held his hands out, placating, feeding it a little of his own energy. >>Look. We can play.<<
He felt a pause, like the fire was considering it.
Gabriel fed it a little more, sharing a bit more. >>I´ll play, too. << "
(Buch Seite 88)

Layne ist es gewohnt, ignoriert oder gehänselt zu werden. Seit Jahren hütet sie das Geheimnis um ihre Narben, welche die Hälfte ihres Oberkörpers bedecken. Sie versteckt sie unter Rollkragenpullovern, schlabbrigen Klamotten und einer Brille. Als Gabriel Merrick, einer der gutaussehensten Schüler ihrer Schule plötzlich mit ihr redet, ist sie überrascht. Wieso sollte er von all diesen hübschen Mädchen in seiner Umgebung ausgerechnet mit ihr reden? Doch Gabriel braucht ihre Hilfe, ob er will oder nicht. Die neue Mathematiklehrerin hat ihn im Visier und um nicht durchzufallen, muss er einen Mathetest bestehen und dafür braucht er Nachhilfeunterricht von Layne.

Je mehr sich Layne mit ihm auseinandersetzt, desto mehr wird ihr klar, dass der erste Eindruck nicht immer der Richtige ist und das hinter der schönen und harten Fassade von Gabriel mehr steckt, als sie gedacht hätte und mehr Geheimnisse, als sie selbst je verbarg.


" >>You know how you can trace back moments to one action that didn´t feel important at the time?
But then later, you go back and think about it, and you realize one little decision turned your whole life upside down. << "
(Buch Seite 246)

Nachdem ich den ersten Teil vor einigen Tagen beendet hatte, wollte ich unbedingt wissen wie es weiter geht. Gott sei Dank hatte ich den zweiten Teil direkt mit dem ersten mitbestellt, weshalb ich sofort weiter lesen konnte. Gabriel war im ersten Teil bereits mein Lieblingscharakter, aber in diesem Teil hat er mein Herz vollkommen in Besitz genommen.

Obwohl er ignorant ist und sein Arschlochgehabe einem ab und zu die Nerven raubt, hat man in diesem Teil hinter seine Fassade blicken können. Seit Jahren wird er von der erdrückenden Schuld geplagt, seine Eltern getötet zu haben. Das er eine permanente Enttäuschung für seine Brüder ist, macht ihn innerlich fertig, ebenso das wissen, dass er nichts mit seiner Macht anfangen kann. Denn das Feuer, dass er erschafft, kann er nicht kontrollieren. Sein Charakter hat mir unglaublich gut gefallen. Ich mochte diese Vielseitigkeit in ihm. Er hat mich oft mit seinem Verhalten überrascht, besonders sein Verhalten gegenüber Layne, die so gar nicht seinem eigentlichen Typ entspricht.

Layne auf der anderen Seite war mir ebenfalls von Anfang an sehr sympathisch. Sie hat einen taubstummen Bruder, eine Mutter die sie und den Rest ihrer Familie wegen einem Countryclub-Kerl verlassen hat und einen Vater, der sich kaum für sie und ihren Bruder interessiert. Sie hat mir sehr leid getan, je mehr man über sie erfahren hat, aber ebenso habe ich ihre Stärke und ihr Durchhaltevermögen bewundert.

Beide waren so unterschiedlich wie Tag und Nacht, haben aber zusammen gepasst, wie die Faust aufs Auge. Mir hat die Chemie und die Anziehungskraft der beiden sehr gut gefallen und oft haben mich die beiden auch zum Träumen und Schmunzeln gebracht. Ich glaube, sie gehören mitunter zu meinen Lieblingspaaren.


" >> ... I think you´re beautiful. And I´m no stranger to fucked-up families.<<
And then he was kissing her again. The addictive pull of his mouth almost had her crawling into his lap. Her hands bunched in his shirt, pulling him closer. [...]
Layne always rolled her eyes in health class when they talked about hormones getting out of control. But right now, she could barely remember her name. She totally got how someone could forget something like a silly little condom.
Suddenly Gabriel was laughing. >>How someone could forget what?<<
She almost fell off the bench. >>I said that out
loud?<<
>>Yeah.<< He leaned closer, his breath against her jaw. >>Just what were you thinking about?<<"
(Buch Seite 192)

In diesem Buch haben mir die Charaktere insgesamt besser gefallen. Die Hauptcharaktere waren meiner Meinung nach besser ausgearbeitet und auch die Nebencharaktere standen mehr im Vordergrund. Der Schreibstil ist wie auch im vorherigen Teil sehr flüssig, mit jeder Menge Witz und Charme. Das die sogenannten "Guides", die es auf die Brüder abgesehen haben, auch im diesem Teil eine große Rolle spielten, sorgte für große Spannung. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht!



Eine überaus gelungene Fortsetzung der "Elemental Series", die dem Leser zeigt, dass es auch Spaß machen kann, mit dem Feuer zu spielen. Charaktere die einem schnell ans Herz wachsen, pure Spannung und eine zarte Liebe, die einiges überwinden muss, sorgen dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand geben will.

Ich vergebe: 5 von 5 Schneeflocken
Quelle: AmazonGoodreads



Weitere Bücher aus dieser Reihe:



Band 1

Band 4
Erscheint: 28.01.2014
Band 3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen