Montag, 2. Dezember 2013

Rezension: Dare You To von Katie McGarry

Gebundene Ausgabe: 468 Seiten
Verlag: Harlequin TEEN
Sprache: Englisch
Reihe: 2/4
ISBN - 10: 0373210639
ISBN - 13: 978-0373210633
Preis: ca. 13,10€

Kurzbeschreibung:
If anyone knew the truth about Beth Risk's home life, they'd send her mother to jail and seventeen-year-old Beth who knows where. So she protects her mom at all costs. Until the day her uncle swoops in and forces Beth to choose between her mom's freedom and her own happiness. That's how Beth finds herself living with an aunt who doesn't want her and going to a school that doesn't understand her. At all. Except for the one guy who shouldn't get her, but does….
Ryan Stone is the town golden boy, a popular baseball star jock—with secrets he can't tell anyone. Not even the friends he shares everything with, including the constant dares to do crazy things. The craziest? Asking out the Skater girl who couldn't be less interested in him.
But what begins as a dare becomes an intense attraction neither Ryan nor Beth expected. Suddenly, the boy with the flawless image risks his dreams—and his life—for the girl he loves, and the girl who won't let anyone get too close is daring herself to want it all….


KATIE MCGARRY was a teenager during the age of grunge and boy bands and remembers those years as the best and worst of her life. She is a lover of music, happy endings, and reality television, and is a secret University of Kentucky basketball fan.
Katie would love to hear from her readers. Contact her via her website, katielmcgarry.com, follow her on Twitter @KatieMcGarry, or become a fan on Facebook and Goodreads.


Dies ist der zweite Teil der "Pushing the Limits"-Reihe, handelt jedoch von anderen Charakteren.
Meine Rezension zu Band 1 "Pushing the Limits" findet ihr *hier*


Beth Risks Leben ist alles andere als Märchenhaft. Ihre Mutter ist eine Alkoholikerin, ihr Vater hat sie verlassen, als sie noch sehr klein war und der neue Freund ihrer Mutter benutzt sie gerne mal als Box-Sack. Das Einzige was sie möchte, ist, sich ihre Mutter schnappen und mit ihrem besten Freund Isaiah ans Meer zu fahren. Einfach ein ganz neues Leben anfangen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Beth wird verhaftet.

"You can´t change destinies already written. That only happens in fairy tales."
(Buch Seite 186)

Ausgerechnet ihr lang verschollener Onkel Scott holt sie aus dem Gefängnis und erpresst sie mit Geheimnissen. Geheimnisse von denen Beth nicht mal ansatzweise weiß, was sie verbergen und welche ihre Mutter für eine lange Zeit ins Gefängnis bringen würde. Um ihre Mutter zu schützen, willigt sie schließlich ein und zieht zu ihrem Onkel in eine Kleinstadt.

Ryan ist Baseballstar und Liebling der Kleinstadt. Doch die perfekte Fassade trügt. Seine Eltern reden kaum mehr miteinander und sein Bruder, der sich als schwul geoutet hat, wurde von seinem Vater verstoßen. Ryan ist der Einzige, der seine Familie zusammenhält und unter dem Druck steht, immer das Richtige zu tun und Perfekt zu sein. Beth bringt von Anfang an Chaos in Ryans Leben und beide lernen Dinge über sich selbst, die sie nie erwartet hätten....

">> Trust me. <<
>>I can´t, << I whisper. I trusted Scott, my mother, and my father. I trusted Luke, my aunt, and Isaiah. All people who left me. All people who faded into darkness.
My heart has been ripped multiple times and each time I repaired it on my own.
I know my limits and if someone rips me apart again, I´ll never find the strength to pick up the pieces."
(Buch Seite 336)

Nachdem ich von Pushing the Limits so begeistert war, war ich sehr gespannt auf Beths Geschichte. Im ersten Band hat man bereits einen kleinen Blick in ihr Leben werfen können, doch in diesem erfährt man erst die ganze (erschreckende) Wahrheit. Leider muss ich jedoch gestehen, dass mir dieses Buch der Autorin nicht ganz so gut gefallen hat, wie ihr Erstes. Irgendetwas hat mir gefehlt, aber dazu gleich mehr.

Als Protagonistin hat mir Beth gut gefallen. Je mehr man über sie erfuhr und in ihre Gedanken blicken konnte, desto mehr mochte ich sie und konnte ihr Verhalten anderen gegenüber nachvollziehen. Und ich habe ihre Stärke bewundert. Denn trotz allem, was das Leben ihr bescherrt hat, trotz all der schrecklichen Erfahrungen ist sie immer aufrecht und stark geblieben. Ihre Familienverhältnisse konnte ich zwar nicht immer nachvollziehen, besonders ihre Beziehung zu ihrer kranken Mutter, die ich ja persönlich überhaupt nicht mochte, aber naja. Dafür mochte ich ihren Onkel Scott sehr sehr gerne. Natürlich gab es auch Szenen, in denen ich sie gerne gepackt und geschüttelt hätte und sie mich beinahe zum Verzweifeln gebracht hat, aber im großen und ganzen war Beth eine starke Protagonistin.


"The darkness isn´t so frightening with Ryan. With him I can believe that I am a princess with a wreath of flowers and ribbons crowning my head and he is my prince sworn to protect me from the evils in the night."
(Buch Seite 349)

Mit Ryan habe ich mich erst nach und nach angefreundet, denn zu Beginn kommt er doch sehr oberflächlich und auf sich selbst bezogen rüber. Doch dann blickt man als Leser in seine kaputte Familie und merkt, dass sich viel mehr hinter der perfekten und gutaussehenden Fassade verbirgt. Doch erst sein Verhalten Beth gegenüber hat mich dazu gebracht, ihn zu "lieben". Es war einfach so süß und genau das, was Beths zerrissene Seele gebraucht hat.

Zu Beginn wusste ich ja nicht so recht, wie ich mit dieser "Good Boy - Bad Girl"-Story umgehen soll, denn in den meisten Büchern ist es ja genau umgekehrt, aber ich muss schon sagen, dass es seinen Reiz hatte. Dennoch hätte ich mir mehr Spannung und Funken zwischen den Charakteren gewünscht. Im Vergleich zu Noah und Echo aus Pushing the Limits, waren Beth und Ryan nämlich eher ein "schwaches" Paar, aber das ist natürlich immer eine Sache des Geschmacks.


"Ryan cloeses the gab between us. My heart stutters when he places a hand on my waist. >> I wish I could say that I´m the one that drove you away, but I´m not. I don´t have that power. You´ve been running from the moment I met you and I´d bet you were running before that. You´re a lot like that bird in the barn.
You´re so scared you´re going to be caged in forever you can´t see the way out. You smack yourself against the wall again and again and again.
The door is open, Beth. Stop running in circles and walk out.<<
"
(Buch Seite 430)


Ebenfalls hätte ich mir mehr Szenen mit den anderen Charakteren gewünscht. Denn Noah, Echo und 
Isaiah kamen wirklich viel zu kurz! Jedoch waren die Nebencharaktere in diesem Buch auch sehr interessant und unterhaltsam. Ryans beste Freunde beispielsweise haben mir mit ihrer Art und ihren ständigen Mutproben oft ein Grinsen ins Gesicht gezaubert. 

Ich persönlich mag den Schreibstil von Katie McGarry unglaublich gerne. Trotz der ernsten Thematik schafft es die Autorin den Leser zum Lachen zu bringen. Ein großer Pluspunkt ist ebenfalls, dass das Buch abwechselnd aus Ryans und Beths Sicht erzählt wird, wodurch man in beide Charaktere blicken kann. Und ich muss gestehen, auch in Dare You To hat es die Autorin geschafft, mich zu Tränen zu rühren!


"How many more of us are faking the facade? How many more of us are pretending to be something we´re not? Even better, how many of us will have the courage to be ourselves regardless of what others think?"
(Buch Seite 342/343)


Im Großen und Ganzen eine gelungene Fortsetzung. Interessante und vielschichtige Charaktere, so unterschiedlich wie Tag und Nacht, erzählen eine wunderbare und fesselnde Geschichte über das Leben, über all die Probleme, die das Leben auf Lager hat und über die erste große Liebe, die alle Hindernisse überwinden kann, wenn man nur stark genug daran glaubt und festhält. Ich für meinen Teil freue mich wahnsinnig auf Band 3 und somit auf Isaiahs Geschichte!

Ich vergebe: 3,5 von 5 Schneeflocken


Quelle: AmazonGoodreads

Weitere Teile dieser Reihe:

Band 1
(Noahs & Echos Story)
Band 3
(Isaiahs Story)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen