Dienstag, 11. Februar 2014

Rezension: If You Leave - Niemals getrennt von Courtney Cole


Ebook: ca. 400 Seiten
Verlag: Knaur Verlag
Sprache: Deutsch
Originaltitel: If You Leave (Beautifully Broken #2)
Reihe: 2/3
ISBN - 13: 978-3-426-42340-0
Preis: 8,99€

Kurzbeschreibung:
Madison führt seit dem Tod ihrer Eltern das kleine Familienrestaurant. Dieses in schwierigen Zeiten geöffnet zu halten, erfordert all ihre Zeit, daher spielen Männer in Madisons Zukunftsplanung keine Rolle. Doch dann tritt ein Mann in ihr Leben, der das verändert: Gabriel Vincent. Aber sowohl Madison als auch Gabriel haben in der der Vergangenheit schwierige Zeiten durchlebt, und sie müssen beide erst lernen, dass sie nur mit Hilfe des anderen diese überwinden können.



Courtney Cole is a novelist who would eat mythology for breakfast if she could. 
She has a degree in Business, but has since discovered that corporate America is not nearly as fun to live in as fictional worlds. 
Every Last Kiss is her debut novel and she followed it with the rest of The Bloodstone Saga (Every Last Kiss, Fated, With My Last Breath and My Tattered Bonds). 
Courtney lives in quiet suburbia, close to Lake Michigan, with her real-life Prince Charming, her ornery kids (there is a small chance that they get their orneriness from their mother) and a small domestic zoo. 
Learn more about Courtney and her books at www.courtneycolewrites.com 


"If You Leave" ist der zweite Teil der "Beautifully Broken"-Reihe, handelt jedoch von anderen Charakteren.
Meine Rezension zu Teil 1 "If You Stay" findet ihr *hier*


Madison weiß, dass Liebe weh tut. Sie hat hautnah miterlebt, wie schwierig die Liebe ihrer Eltern war und hält sich deshalb mit ihren Gefühlen sehr zurück. Als sie sich eines Nachts von ihrer Freundin mit in einen Club schleifen lässt, begegnet sie einem Mann, der seit langer Zeit wieder Gefühle in ihr weckt. Doch aus dem geplanten One-Night-Stand wird nichts, als das Taxi auf dem Weg zu seiner Wohnung einen Unfall baut und der attraktive Mann an ihrer Seite vollkommen ausflippt.

Gabriel Vincent hat allen Grund, auszuflippen. Geplagt von Schuldgefühlen und Alpträumen führt er ein Leben, um das ihn sicherlich niemand beneidet. Nachdem er vom Krieg zurück gekehrt ist, ist er nicht mehr er selbst. Doch dann taucht Madison auf und stellt seine Welt auf den Kopf...

Nachdem ich vom ersten Teil recht enttäuscht gewesen war, bin ich sehr skeptisch an dieses Buch herangetreten. Doch zu meiner großen Überraschung, hat mir dieses Buch um einiges besser gefallen, als "If You Stay".

Angefangen bei den Charakteren. Madison ist die ruhige, zurückhaltende, vernüftige ältere Schwester, die viel von der kaputten Ehe ihrer Eltern mitbekommen hat. Die Leitung des geerbten Restaurants, macht nicht halb so viel Spaß, wie sie gedacht hatte und auch ihr Privatleben liegt auf Eis. Die Zukunft, die sie sich für sich gewünscht hatte, ist nicht mehr vorhanden. Madison hat mir als Protagonisten viel besser gefallen, als Mila im ersten Teil der Reihe. Man hat mehr von ihrer Vergangenheit und ihren Gefühlen erfahren, auch wenn Madison im Gegensatz zu Gabriel eher schwach geblieben ist, was ich sehr schade fand, denn man hätte definitiv mehr Tiefe in ihren Charakter einbringen können.

Gabriel auf der anderen Seite, hat mir als männlicher Protagonist auch ganz gut gefallen. Seine Gefühle und Gedanken kamen gut zur Geltung und auch seine Vergangenheit war besser ausgearbeitet. Besonders seine psychische Störung (PTBS) wirkte echt und hat mich tief berührt. Natürlich gab es auch einige Charakterzüge, die mich beim Lesen in den Wahnsinn getrieben haben, aber es war nicht so schlimm, wie bei der Handlung von "If You Stay".

Dennoch hat mir auch hier die Beziehung der beiden Protagonisten nicht besonders gefallen. Sie wirkte viel zu aufgesetzt und auch ging mir alles wieder einmal viel zu schnell. Außerdem hat mir irgendetwas gefehlt. Schade fand ich auch, dass das Buch beinahe eine Kopie des ersten Bandes war. Die Ereignisse verliefen nach dem gleichen Schema, was alles sehr vorhersehbar machte.

Zum Schreibstil von Courtney Cole lässt sich sagen, dass er sich recht zügig lesen lässt.  Die Dialoge fand ich persönlich etwas lahm, aber das ist natürlich Geschmackssache. Obwohl mir im Allgemeinen der Plot und die Charaktere um einiges besser gefallen haben, als es beim ersten Teil der Fall war, hat mir auch hier einfach die Spannung und das gewisse Etwas gefehlt.

Obwohl der zweite Teil der "Beautifully Broken"-Reihe um Längen besser ist, als der erste Teil, wollte der Funke bei mir auch hier nicht überspringen. Die Charaktere waren interessant, aber durch den gleichen Ablauf des Plots, war die Handlung immer vorhersehbar und deshalb nichts Besonderes. Leider bleibt auch dieser Teil nur durchschnittlich!

Ich vergebe: 3 von 5 Schneeflocken


Vielen Dank an Lovelybooks & den Knaur Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!


Quelle: Knaur Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen