Montag, 31. März 2014

Lesestatistik: März 2014


Kommt es euch auch so vor, als würden die Monate super schnell an einem vorbeiziehen??

Ich bin jedenfalls sehr überrascht, das wir das Ende vom März bereits erreicht haben und mit einem Fuß schon im April stehen....unglaublich!

Der März lief Lesetechnisch ein wenig besser, als die vergangen zwei Monate zuvor.
Durch meinen Urlaub in Shenyang hat mich die Leselust wieder gepackt *gottseidank*


Folgende Bücher habe ich im März gelesen:




  • Crossing the Lines von Katie McGarry (67 Seiten) [4/5 Schneeflocken]
  • Half Blood (Covenant #1) von Jennifer L. Armentrout (281 Seiten) [4,5/5 Schneeflocken]
  • Selection - Die Elite von Kiera Cass (384 Seiten) [4/5 Schneeflocken]
  • Ich bin Tess von Lottie Moggach (352 Seiten) [3/5 Schneeflocken]
  • Pure (Covenant #2) von Jennifer L. Armentrout (329 Seiten) [5/5 Schneeflocken]
  • Küssen kann man nicht verlernen von Loretta Hill (464 Seiten) [4/5 Schneeflocken]
  • Von wegen Liebe von Kody Keplinger (350 Seiten) [3,5/5 Schneeflocken]
  • Für immer? Von wegen! von Elli Minz (225 Seiten) [3/5 Schneeflocken]


Insgesamt habe ich im März ca. 2452 Seiten gelesen, was mich wirklich sehr glücklich macht. Schließlich liefen die letzten zwei Monate für mich überhaupt nicht...

Übrigens: Ich danke euch vielmals für eure Leseflauten-Tipps! 
Die Tipps waren sehr hilfreich und haben mich wirklich aufgemuntert :)



Mein absolutes Monatshighlight war:
Half Blood (Covenant #1) & Pure (Covenant #2) 
von Jennifer L. Armentrout


Neue Bücher im Februar: 16
Davon Rezensionsexemplare/getauschte Bücher: 5



Was habt ihr im  März so gelesen? Was war eurer absolutes Highlight??

Die letzten Neuzugänge im März... (#KW 13)

Letzte Woche hat mich urplötzlich die Bestell-Lust gepackt....
das kam dabei raus:



Kurzbeschreibung:
Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht ... Der atemberaubende Abschluss der Trilogie.
Ich war am Freitag mit meiner besten Freundin in der Stadt. Natürlich konnten wir nicht widerstehen und haben einen kleinen Stopp beim Hugendubel eingelegt... Jedenfalls habe ich mir da gleich mal den letzten Teil der "Divergent"-Trilogie gekauft.
Ich bin sehr neugierig auf den Abschluss, habe aber auch ein wenig Angst davor. Mein Gefühl sagt mir, dass ich das Ende nicht mögen werde :O
(Ebenfalls mit nach Hause durften dann auch noch die beiden "Hunger Games"-DVDs: "Die Tribute von Panem" und "Die Tribute von Panem: Catching Fire". Ach ich liebe diese Filme einfach!)



Kurzbeschreibung:
Juliette hasn t touched anyone in exactly 264 days. The last time she did, it was an accident, but The Reestablishment locked her up for murder. No one knows why Juliette's touch is fatal. As long as she doesn t hurt anyone else, no one really cares. The world is too busy crumbling to pieces to pay attention to a 17-year-old girl. Diseases are destroying the population, food is hard to find, birds don't fly anymore, and the clouds are the wrong color.

The Reestablishment said their way was the only way to fix things. So they threw Juliette in a cell. Now so many people are dead that the survivors are whispering war and The Reestablishment has changed its mind. Maybe Juliette is more than a tortured soul stuffed into a poisonous body. Maybe she's exactly what they need right now. Juliette has a choice to make: Be a weapon. Or be a warrior. 



Kurzbeschreibung:
Juliette has escaped to Omega Point. It is a place for people like her—people with gifts—and it is also the headquarters of the rebel resistance.

She's finally free from The Reestablishment, free from their plan to use her as a weapon, and free to love Adam. But Juliette will never be free from her lethal touch.
Or from Warner, who wants Juliette more than she ever thought possible.
In this exhilarating sequel to Shatter Me, Juliette has to make life-changing decisions between what she wants and what she thinks is right. Decisions that might involve choosing between her heart—and Adam's life.



Kurzbeschreibung:
With Omega Point destroyed, Juliette doesn’t know if the rebels, her friends, or even Adam are alive. But that won’t keep her from trying to take down The Reestablishment once and for all. Now she must rely on Warner, the handsome commander of Sector 45. The one person she never thought she could trust. The same person who saved her life. He promises to help Juliette master her powers and save their dying world . . . but that’s not all he wants with her.



Wie ihr sicherlich wisst, stöbere ich immer wieder mal (und das ziemlich oft) auf Amazon.
Da in letzter Zeit viele von den Büchern von Tahereh Mafi schwärmen, hat mich die Lust gepackt, die Trilogie ebenfalls zu lesen. Den ersten Teil hatte ich vor über einem Jahr auf Deutsch gelesen (Rezension findet ihr *hier*) und mich damals wahnsinnig auf den zweiten Teil gefreut...doch ich habe ihn mir nie gekauft.
Doch da ich mehr auf Englisch lesen möchte und die Cover absolut vergöttere, dachte ich mir: Warum die Trilogie nicht auf Englisch beenden?
Nach kurzem Stöbern habe ich alle drei Bücher dann bei den WareHouseDeals auf Amazon entdeckt und sie mir gleich bestellt, da sie so um einiges günstiger waren.
Die Überraschung war groß, denn der erste Band passt von der Größe und vom Einband her, leider überhaupt nicht zu den restlichen Büchern. *grrrr*
Aber da ich unbedingt dieses Cover wollte, habe ich das Buch nun behalten.



Kurzbeschreibung:
Perfect for fans of Tahereh Mafi's New York Times bestselling Shatter Me trilogy, this book collects her two companion novellas, Fracture Me and Destroy Me, in print for the first time ever. 
Destroy Me tells the events between Shatter Me and Unravel Me from Warner's point of view. Even though Juliette shot him in order to escape, Warner can't stop thinking about her—and he'll do anything to get her back. But when the Supreme Commander of The Reestablishment arrives, he has much different plans for Juliette. Plans Warner cannot allow.
Fracture Me is told from Adam's perspective and bridges the gap between Unravel Me and Ignite Me. As the Omega Point rebels prepare to fight the Sector 45 soldiers, Adam's more focused on the safety of Juliette, Kenji, and his brother. The Reestablishment will do anything to crush the resistance . . . including killing everyone Adam cares about.


Auch habe ich mir dann direkt die Taschenbuchausgabe der beiden Novellas zur Trilogie gekauft, denn die dürfen schließlich nicht fehlen, oder??


Hat einer von euch schon den letzten Teil der "Divergent"-Trilogie gelesen?
Wenn ja, wie hat er euch gefallen? (Bitte nicht spoilern xD)
Und kennt ihr die "Shatter Me"-Trilogie? Habt ihr sie bereits gelesen?

Quelle: Amazon, Goodreads

Sonntag, 30. März 2014

Amazon E-Book for FREE #7 (Hopeless von Colleen Hoover) *kreisch*

Oh. mein. Gott.
Ich habe gerade etwas wunderbares, großartiges und unglaubliches entdeckt,
das ich einfach mit euch teilen muss!

"Hopeless" von Colleen Hoover, eines meiner absoluten Lieblingsbücher und mein Jahreshighlight 2013 gibt es momentan KOSTENLOS für den Kindle!!!

Falls ihr mehr wissen wollt, über dieses wunderbare und einzigartige Buch, könnt ihr euch ja meine Rezension dazu durchlesen. -> *hier*



[Mit Klick auf das Cover, gelangt ihr zur entsprechenden Amazon-Seite!]


Darum geht´s:

Sometimes discovering the truth can leave you more hopeless than believing the lies.
        
That's what Sky Davis realizes after she meets Dean Holder. A guy with a reputation that rivals her own and an uncanny ability to invoke feelings in her she's never had before.  He terrifies her and captivates her all in the span of their first encounter.        
Sky struggles to keep him at a distance, but Holder insists on learning everything about her. Unable to deny their intense connection, Sky finally caves to his unwavering pursuit.  However, she soon discovers that Holder's erratic and unpredictable behavior comes with a very good explanation.  One that will ultimately test her faith in the hopeless boy she's fallen in love with.   



Ich weiß nicht, wie lange das Ebook KOSTENLOS bleiben wird, 
also rate ich euch: Schlagt zu und holt es euch!
Ihr werdet sicherlich nicht enttäuscht sein, denn dieses Buch ist einfach großartig
 und wunderbar emotional!

Quelle: Amazon

[Autoreninterview] mit Martina Riemer über ihr erstes Buch "Glasgow Rain"

Hallo liebe Leser von WonderfulBookWorld,

heute ist ein besonderer Tag, denn ich habe mein erstes Autoreninterview für euch!

Unswa mit der lieben Martina Riemer!
Viele von euch kennen sie sicherlich von ihrem Bücherblog "Martina Bookaholic".


Tina hat vor kurzem ihr erstes Buch "Glasgow RAIN" veröffentlicht, das ich euch nun kurz einmal vorstellen möchte:



Kurzbeschreibung:
Endlich bricht für Vic das letzte Highschool Jahr an und sie kann es kaum erwarten, die lästige Schuluniform einzumotten. Doch es beginnt anders als gedacht: Sie trifft immer wieder auf Rafael, einen mysteriösen Schüler, der plötzlich überall auftaucht. Trotzdem schafft er es, sich nicht nur in ihr Leben zu schleichen, sondern auch in ihr Herz.
Wäre da nicht ein großes Problem: Seit sie ihn besser kennengelernt hat, bekommt sie das beklemmende Gefühl nicht los, ständig beobachtet zu werden. Zusätzlich jagen ihr die Frauenmorde, die in den letzten Wochen Glasgow überschatten, eine große Angst ein, bis sich Vic nicht mehr sicher ist, ob sie verrückt wird oder ob tatsächlich etwas vor sich geht. Bald verliert sich Vic in dem Gefühl der Verfolgung und der Liebe zu Rafael. Aber ist er wirklich der, für den sie ihn hält? Sie weiß nicht mehr, wem sie trauen kann oder wer ein falsches Spiel mit ihr treibt. 
Kann die Liebe bestehen, wenn die Angst einem die Luft abschnürt?

[Kaufen könnt ihr das Buch *hier*]


Ich habe das Buch als Testleserin gelesen und war somit hautnah mit dabei :D
Ich kann euch "Glasgow RAIN" wirklich nur wärmstens empfehlen, denn es ist richtig spannend und Vic und Rafael sind sehr interessante, liebenswürdige und vielseitige Charaktere, die man sehr schnell in sein Herz schließt!



Martina Riemer ist in einem kleinen Ort in Niederösterreich aufgewachsen, wohnt aber nun schon seit einigen Jahren in Wien. Zurzeit ist sie als Sachbearbeiterin in einer technischen Abteilung eines Busunternehmens überwiegend mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt. Privat geht sie ihrer Leidenschaft, Bücher zu lesen, sie auf ihrem Blog zu rezensieren und auch eigene Geschichten zu schreiben, die ihr im Kopf herumschwirren und ihr wichtig sind, mit Freude nach – dies empfindet sie als ihre wahre Berufung.
Tagträumerin war sie schon immer, und daher ist es naheliegend, ihre Fantasien und Gedanken auch in Form von Geschichten aufzuschreiben, um sie mit anderen zu teilen.
Begonnen hat alles mit Bücherrezensionen auf ihrem Literaturblog – erst später wurden eigene Gedankensplitter zu verstrickten Ideen, die sich zu Geschichten formten.



Aber nun zu dem Interview:

1. „Glasgow Rain“ heißt dein erstes Buch. Kannst du uns kurz erzählen, um was es geht? 

In drei Worte würde ich sagen - es istromantisch, mysteriös, witzig.
Erzählt wird die Geschichte aus Vics Perspektive und wir begleiten sie dabei, wie sie Rafael kennenlernt und wie sie langsam immer mehr aus ihrem alten Verhaltensmuster und Fesseln ausbricht, um zu sein, wer und wie sie wirklich ist. Dabei wird nicht nur ihr Mut gefordert, zu sich selbst zu stehen, sondern sie muss auch andere Hindernisse bewältigen, wie das Gefühl verfolgt zu werden oder sich unschönen Wahrheiten zu stellen, von denen sie nicht mal in ihren Albträumen zu träumen gewagt hätte.  

 
2. Wie kamst du auf die Idee, „Glasgow Rain“ zu schreiben?  

Okay, das klingt jetzt vielleicht klischeehaft, aber ich habe die Szene oben am Sprungbrett tatsächlich geträumt, dort, wo sie nicht miteinander reden konnten. Dieser Traum hat mich dann solange beschäftigt, dass ich mir immer wieder überlegt habe, warum sie nicht zusammen sein dürfen. Zuerst wollte ich eine Fantasygeschichte daraus machen, und schreiben, dass sie aus zwei verschiedenen Fantasywelten kommen, aber das hat dann einfach nicht gepasst. Als mir dann die anderen Hintergründe eingefallen sind, hat alles ganz von alleine seinen Weg genommen. 


3. Gibt es Personen oder Orte, die dich beim Schreiben inspiriert haben?
 
Nein, eigentlich waren es weniger Orte oder Personen, sondern Bilder von Klippen und Berge der schottischen Highlands. Aber vor allem das Gefühl, dass ich bekomme habe, wenn ich Lieder der Band ‚Lifehouse‘ gehört habe. Die Playlist von ihnen habe ich beim Schreiben auf und ab gespielt und ich muss auch jetzt ständig an Vic und Rafael denken, wenn ich ihre Lieder höre. 


4. Seit wann schreibst du schon daran?  

Meinen Debütroman ‚Glasgow RAIN‘ habe ich im Frühling 2011 mit den ersten Kapiteln begonnen. Dazwischen lagen einige Monate Pause, bis ich mich in November des selben Jahres zum NaNoWrimo wieder dran gesetzt und die Geschichte ausgegraben habe, nachdem mich eine gute Freundin ermutigt hat, es doch noch zu Ende zu schreiben. Dann kamen wieder Monate in denen ich pausiert habe, bis ich es endlich Testlesern gegeben habe und dann waren wieder Monate dazwischen, in denen ich auf Verlagssuche war, bis ich mich schlussendlich für das Selbstpublizieren entschieden habe. 
 

5. Hattest du bestimmte „Schritte“ beim Schreiben deines Buches? (z.B. einen grobe Gliederung vom Plot, Charakterbeschreibungen usw.) 

Jetzt schon – aber bei Glasgow Rain habe ich das noch nicht gemacht. Es war nie geplant, dass ich das Buch veröffentliche, es war nur für mich – ein Hobby – und daher habe ich einfach so darauf losgeschrieben, nur mit der Absicht Spaß dabei zu haben. 
Aber das mache ich jetzt nicht mehr, nun haben meine Geschichten schon lange vorher ausführliche Charakterbeschreibungen der meisten Figuren. Und ein grober Plotplan ist auch meistens bereits schriftlich festgehalten oder in meinem Kopf verankert. 


6. Gibt es eine Szene, die dir besonders schwer gefallen ist? 

Oh ja – das Ende beziehungsweise der Epilog – den habe ich schätzungsweise drei oder vier Mal neu geschrieben. Ich wusste einfach nicht, wo ich aufhören oder wie ich es beenden soll, damit  es nicht zu lange wird, aber es den Leser auch zufrieden stellt. Ich hoffe sehr, dass ich hier die goldene Mitte gefunden habe. 


7. Hattest du beim Schreiben deines Buches auch Schreibblockaden? Und wenn ja, wie bist du damit umgegangen? 

Eine? Das wäre ja toll gewesen. In Wahrheit hatte ich einige schwierige Etappen. Wenn ich solche eine erreicht habe und hängen geblieben bin, habe ich alles auf die Seite gelegt und für einige Zeit (Tage/ Wochen) nicht mehr angesehen und mich erst danach wieder hin gesetzt. Hat ganz gut geklappt.^^ 


8. In deinem Buch gibt es einige interessante Charaktere. Hast du einen Favoriten? Und warum ausgerechnet er/sie? 

Eigentlich ist das Rafael, weil ich ihn einfach toll finde und er der romantische Held der Geschichte ist, der das Herz von Vic - als auch dem Leser - erobern soll. Aber ich muss sagen, dass ich auch Stew sehr gerne haben. Er ist der beste Freund von Vic und bei ihm mag ich sehr gerne seinen Humor und ich muss jedesmal Schmunzeln, wenn ich an ihn denke. Stew ist zwar der Pausenclown und macht immer nur Witze, aber hinter seiner lustigen Fassade ist mehr, als man zu Beginn erahnt. 


9. Als du angefangen hast, „Glasgow Rain“ zu schreiben, wusstest du da schon, wie das Ganze ausgehen wird? 

JA – das ist eigentlich immer so. Gleich zu Beginn, wenn mir eine Idee kommt, weiß ich sofort den Anfang, ein zwei Stellen in der Mitte und das Ende. Das Ende ist eigentlich immer das Einfachste/ Erste, das mir in den Sinn kommt – nur der Weg dorthin stellt manchmal einige Probleme dar. ;) 


10. Arbeitest du an weiteren Büchern? Wenn ja, kannst du uns in einigen Worten erzählen, um was es geht? 

Hach, ja – eine ganze Menge! Manchmal fürchte ich sogar, dass mir die Zeit fehlt, sie auch alle niederzuschreiben, aber zum Glück habe ich bei den interessanteren Ideen schon ein paar Skizzen aufgeschrieben, damit ich nichts vergesse, bzw. einen groben Plotplan ausgearbeitet. Wenn ihr neugierig seid, sind auf meiner Projektseite ein paar Ideen aufgeführt, die mir so im Kopf herumschwirren: http://martinariemer.wordpress.com/buchprojekte/ 
Davon habe ich bereits zwei Projekte angefangen. Beziehungsweise ist der erste Teil meiner Urban Fantasy Dilogie für Erwachsene bereits seit 2-3 Monaten fertigt und das Exposé befindet sich gerade bei Agenturen und Verlage, was für mich erneutes Warten bedeutet. Diese Geschichte handelt von Abkömmlingen von Göttern und Titanen, die sich seit jeher im Krieg befinden. Ich hoffe sehr, dass ich dieses Mal bei einem Verlag unterkomme, daher würde ich mich freuen, wenn ihr mir hierfür die Daumen drückt. :) 
Meine drittes Projekt wird wieder eine New Adult/ Contemporary Romance Geschichte werden, die von Sarah und Johnny erzählt, die aus Österreich stammen, sich eigentlich nicht vertragen – eher ständig streiten – aber durch verschiedene Umstände gemeinsam einen Trip nach New York und durch Amerika machen. Zum Vergleich und zur besseren Einschätzung: Es wird wahrscheinlich eine Mischung aus Jessica Sorensen und Morgan Matson werden. Außerdem wird Gitarrenmusik und Summerfeeling einen hohen Stellenwert darin haben. 


11. Was bedeutet das Schreiben für dich? Und wann hast du damit angefangen? 

Wieso ich angefangen habe zu schreiben? Wie ich schon in der Vorstellung erzählt habe, war ich schon immer Tagträumerin und ich liebe es zu lesen. Daher war es naheliegend, auch eigene Ideen und Geschichten niederzuschreiben 
Aber im Frühjahr 2011 war ein einschneidendes Erlebnis für mich, als ich das Buch ‚HushHush‘ von Becca Fitzpatrick gelesen habe, das ein Bestseller war. Deses Buch hat mir leider überhaupt nicht gefallen und vor allem die Figuren darin haben mich furchtbar genervt und innerlich aufgeregt, dass ich mich gefragt habe, wie so eine Geschichte veröffentlicht werden kann. Außerdem hatte ich plötzlich die Idee, es selbst zu versuchen, da es egal war, wenn es doch nicht klappen sollte – aber den Versuch wollte ich ab diesem Zeitpunkt einfach wagen. 
Was es für mich bedeutet? Es ist ehrlich gesagt nicht so, dass ich schreiben will – ehrlich gesagt ist das ein ziemlich zäher, undankbarer, harter Job und das Schreiben selber ist auch nicht meine Berufen. Aber ich kann nicht anders – bzw. lass mich die Stimmen/ meine Figuren im Kopf nicht anders…. sie reden so lange auf mich ein, streiten und lieben sich und ich bekomme das alles mit – lassen mich nicht in Ruhe, bis ich mich hinsetzte und ihre Geschichten zu Papier bringe. Klingt verrückt – und tja, ist es auch irgendwie. ^^ 
 

12. Durch deinen Bücherblog weiß ich, dass du viele verschiedene Bücher liest. Hast du ein Lieblingsbuch? Eine/n Lieblingsautor/in? 

Hach, eine unmögliche Frage  - kann ich nie und nimmer nur mit wenigen Büchern beantworten. Also ich liebe die Black Dagger Reihe – sind meine unangefochtenen Babies. Außerdem mag ich alles von Ilona Andrews, da ich ihren Wortwitz und ihre Kreativität klasse finde. Aber auch Colleen Hoover hat einen tiefen Platz in meinem Herzen oder andere Autoren wie Julie Kagawa, Morgan MatsonLaini Taylor, Nalini Singh, Karen Marie Moning, Katie McGarry, Jennifer L. Armentrout, J. K. Rowling, Veronica Rossi,…. 
Jeder Autor hat etwas Eigenständiges und etwas Spezielles, mit dem er mich begeistern kann. Sei es nun mit einer fesselnden Handlung, mit liebenswerten Charakteren, mit ‚zum niederbrechen‘ komischen Wortwitz oder tiefgründigen, ergreifenden Gefühlen. 


13. Gibt es Bücher oder Autoren, die dich beim Schreiben inspiriert haben? 

Inspiriert würde ich vielleicht nicht sagen, aber ich habe Vorbilder bzw. würde ich meinen linken Zeh dafür abhacken so schreiben zu können wie oben genannte Autoren. Aber Übung macht den Meister und ich bin noch lange nicht fertig mit üben, üben, üben, schreiben, lernen, verbessern…  


14. Was sind deine Pläne für die Zukunft? 

Weiterhin meine Gedanken in Geschichten zu formen, sie auf Papier lebendig werden zu lassen und wenn alles gut läuft, weiterhin mit Lesern zu teilen, die die gleiche Passion wie ich haben.  
Verlags-/ Agentursuche steht außerdem auch ganz oben auf der Liste. Sollte ich niemanden finde, muss ich mir überlegen, wie ich weiter vorgehen werde. Die Zeit wird diese Frage beantworten. 


Vielen Dank, liebe Tina, für das interessante Interview!